ASW-Messaufbau

Startseite (Home)

IBH

Meßaufbau Schlauchwaage

Die Messpunkte eines Schlauchwaagensystems werden in einer Ebene angeordnet.

Die Messpunkte am Messobjekt überwachen die relativen Höhenbewegungen.

Dabei wird ein Messpunkt am Messobjekt als Bezugspunkt gewählt.

Es wird der zeitliche Verlauf der Deformation des Messobjektes registriert.

Diese Deformationen können auch relativ zu einem Höhenfixpunkt = Referenzmesspunkt aufgezeichnet werden.

Es ist dabei zu beachten, daß es in den seltensten Fällen lagestabile Referenzpunkte gibt.

Die Interpretation der Messwerte relativ zu einem instabilen Referenzpunkt wird von vielen Auftraggebern verlangt, ist aber dann mit unbekannten Fehlern behaftet. Diese Fehler können ein vielfaches der Messgenauigkeit betragen und sind bei Langzeitmessungen besonders gefährlich.

Selbst von einigen Vermessungsingenieuren werden diese Fehler unterschätzt, da viele konventionelle geodätische Vermessungen von Fixpunkten ausgehen und eine fixpunktunabhängige Messtechnik nicht zur Verfügung steht.

Die Schlauchwaagenmessung benutzt nach dem Prinzip der verbundenen Gefäße einen Wasserspiegel als Bezugsfläche und ist dadurch unabhängig von lagestabilen Fixpunkten.

 

Seitenanfang