Vor vielen Free- u. Payware-Addons steht FSX, u. nur selten "nur für DX9" dahinter, aber drinnen ist FS8…9.

Auch wenn man DX10 nicht unbedingt braucht, ist es aber auch ein Indikator für "echte" FSX-Addons. Bei Aircraft muß man erst ins Model gucken, ob da MDL8 oder MDLX drinnen steht. Bei Scenerien mit Photoground, die nicht DX10-tauglich sind, werden Compiler benutzt die nicht im FSX-SDK stehen.

Oft habe ich irgendwelche Ansichts- oder Funktionseinschränkungen:

Kein Traffic mit MDL8-AI-Fliegern bei eingeschalteten Schatten oder Fehlfunktionen mit z.B. groundabhängigen Effects bei bestimmten Jahres- oder Tageszeiten,

bei Objekten (unabhängig vom Ground) Ansichtsprobleme bei Transparenzen u. Reflektionen (Gittermasten, Zäune, Glasscheiben), usw..

.

Aber das Schlimme daran ist, daß auch Payware-Macher viele Schummel-Addons anbietet u. sich weigert die Addons richtig zu kennzeichnen. Z.B. "Natives FSX-Addon" oder "DX10/11-kompatibel" wäre eindeutig.

.

Viele FSX-User schieben den Grund für Performance- u. Ansichtsprobleme auf Microsoft oder die Hardware, aber einen nicht unerheblichen Anteil haben die, nicht mit FSX-Werkzeugen (das sind u.a. die Compiler im FSX-SDK), erstellten Addons.

Z.B. bei Hubschraubern, die auf Grund ihrer labilen Fluglage, eine hohe Rechen- u. Grafikleistung verlangen, ist das Fliegen im FSX mit FS8/9-Technik in FS8/9-Umgebung bei Traffic eigentlich kaum noch möglich.